Gemeinde Glarus-Süd hat die «Zonenpläne Gewässerraum und Biotope» mit den vorgesehenen planerischen Festlegungen aufgelegt

Liebe VAL-Mitglieder

Mitwirkungsverfahren

Die Gemeinde Glarus-Süd hat die «Zonenpläne Gewässerraum und Biotope» mit den vorgesehenen planerischen Festlegungen aufgelegt. Es handelt sich hier um ein Mitwirkungsverfahren im Sinne des Art. 7 RBG, d.h. zu den aufliegenden Plänen können Einwendungen angebracht werden, welche die Behörden dann zu prüfen haben.
Die Unterlagen sind abrufbar unter: https://www.glarus-sued.ch/services/aktuelles/details.html/3780/news/6376
Braunwald bzw. eine Anzahl von Grundeigentümern sind punktuell betroffen, namentlich geht es um Gebäude in den Gebieten- Leglerberg und Grüenen/Rubschen) – ausserhalb der Bauzonen- Höcheli/Schwettiberg sowohl ausserhalb wie auch innerhalb der Bauzonen.

Gewässerraum

Gestützt auf das Eidg. Gewässerschutzgesetz (GSchG) haben die Kantone und Gemeinden so genannte Gewässerräume auszuscheiden. Damit sollen der Hochwasserschutz, die Zugänglichkeit zu den Gewässern und die Gewässerökologie gewährleistet werden.- Innerhalb des Gewässerraums geniessen rechtmässig erstellte Bauten eine Bestandesgarantie, anonsten gilt jedoch ein sehr weitgehendes Bauverbot. 


Einschätzung zu den Planauflagen:


Gewässerräume und Biotope

Die Gewässerraumausscheidung erfolgte offenbar schematisch. Nicht in allen Fällen ging dem vorliegenden Planentwurf eine Begehung vor Ort voraus. Es ist damit offen, ob den tatsächlichen Verhältnissen hinreichend Rechnung getragen wurde.- Die in Braunwald ausgewiesenen Biotope, Einzelbäume und Trockenmauern liegen grösstenteils ausserhalb der Bauzonen.


Vorgehen

Wir empfehlen, namentlich den genauen Verlauf des Gewässerraums im Bereich Ihrer Liegenschaft zu prüfen.- Wo bestehende Gebäude tangiert sind, geniessen diese eine Bestandesgarantie, gleichwohl kann eine situative Anpassung des Gewässerraums Sinn machen, beispielsweise durch eine laterale Verschiebung des Gewässerraums auf die eine andere (unbebaute/unbebaubare) Seite des Gewässers, vorausgesetzt dies lasse sich namentlich mit dem Hochwasserschutz vereinbaren. Soweit eine solche Anpassung Nachbargrundstücke tangiert, wäre eine gemeinsame Eingabe der betreffenden Eigentümer sinnvoll.- Wir empfehlen, allfällige Vorbehalte der Gemeinde Glarus Süd in schriftlicher Form, wenn möglich unter Beilage von Fotos, bis 11. März 2019 mitzuteilen (Datum des Poststempels).

Hinweis

Einwendungen im Rahmen dieses Mitwirkungsverfahrens stellen kein Rechtsmittel dar. Erst danach folgt die öffentliche Auflage mit einer formellen Einsprachemöglichkeit.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Christian Portmann, VAL-Vorstand
christian.portmann@bluewin.ch