Baubewilligung für den „Neuen Alpenblick“ erteilt

Wie die Tageszeitung Die Südostschweiz am 21.5.2019 meldet, ist der Ersatz des vor zehn Jahren abgebrannten Alpenblicks einen Schritt weiter gekommen:

Bewilligung erteilt: Der neue «Alpenblick» kann kommen

Der geplante Neubau des Hotels «Alpenblick» in Braunwald hat die Baubewilligung erhalten. Mitinitiant Hans-Peter Keller hofft auf einen Baubeginn in den nächsten zwölf Monaten.

Ueli Weber, Dienstag, 21. Mai 2019,

Fast zehn Jahre nachdem das Hotel «Alpenblick» in Braunwald abgebrannt ist, erhält der Neubau die rechtskräftige Baubewilligung. Wie Hans-Peter Keller gegenüber den «Glarner Nachrichten» sagt, wurde die Einsprache gegen das Bauprojekt zurückgezogen. Keller steht mit Bauunternehmer Fritz Trümpi und «Alpenblick»-Besitzer Serif Yildiz hinter dem Hotelneubau. Neben der Bergstation der Standseilbahn soll ein Panoramahotel entstehen. «Wir sind jetzt, Gott sei Dank, an dem Punkt, an dem wir vor einem Jahr sein wollten», sagt Hans-Peter Keller. Er hoffe, dass die Bauarbeiten in den nächsten zwölf Monaten beginnen können.

Baufreigabe steht noch aus

Die eigentliche Baufreigabe hat die Gemeinde noch nicht erteilt. Wie Keller sagt, gibt es einige Auflagen. Diese beträfen unter anderem die Frage, was mit dem Aushub passiere, welcher teilweise noch vom Brand her kontaminiert ist. Keller und Trümpi wollen sich in den nächsten Wochen mit Yildiz treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Zu ihrer Rollenverteilung sagt er: «Serif Yildiz ist weiterhin zu hundert Prozent Eigentümer.» Er und Trümpi hätten aber Vollmachten erhalten und trieben das Projekt voran.

Keller kündigt an, dass die Bauprofile bei der Alpenblick-Ruine in den nächsten Tagen verschwinden werden. Wenig später werde eine Bautafel mit dem Projekt aufgestellt, damit man sehe, was für ein Hotel dort entstehe.

80 Betten, grosses Restaurant

Die Pläne für das neue Hotel stammen aus der Feder von Architekt Thomas Aschmann, der schon das Berghotel «Mettmen» entwarf. Der neue Alpenblick soll rund 80 Betten haben. Dazu kommt ein Restaurant mit Veranda für 100 Gäste. Das Gebäude bekommt ein flaches Dach und eine Fassade aus Holzschindeln. «Das neue Hotel soll sich in die Marktnische zwischen den vorhandenen Mittelklassehotels und dem Topangebot des ‘Märlihotels’ positionieren», erklärt Hans-Peter Keller.

Versicherung zahlt für Neubau

Serif Yildiz ersteigerte das Hotel «Alpenblick» im August 2009 aus einer Konkursmasse. Im November desselben Jahres ging das Hotel in Flammen auf und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Es folgten eine lange Untersuchung und ein Strafprozess. Das Glarner Obergericht sprach Yildiz 2016 vom Vorwurf der fahrlässigen Brandverursachung frei. Keller und Trümpi halfen ihm anschliessend, einen Streit mit der Versicherung beizulegen und einen Teil der versicherten Summe für den Neubau zu bekommen.

Da der «Alpenblick» in einem Rutschgebiet lag, war lange nicht klar, ob ein Neubau an derselben Stelle überhaupt möglich ist. 2017 gaben die kantonalen Behörden aber grünes Licht.

Quelle: https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2019-05-21/bewilligung-erteilt-der-neue-alpenblick-kann-kommen